Chorleiter

Ab OKtober 2019 übernimmt Musikdirektor Herr Michael Schnadt den Männerchor, den Kleinen Chor und die Fastnachtssänger als neuer Dirigent.

Wir wünschen viel Erfolg und eine kreative Zusammenarbeit.

Chordirektor ADC Herr Michael Schnadt

 

Ausbildung zum Chorleiter, Pianist und spätere Qualifikation zum Orchesterdirigenten und Chordirektor.

Schwerpunkt der künstlerischen Arbeiten sind nationale und internationale Chorprojekte.

Langjähriger Honorardozent im Fach Klavier an der Adolf-Schwab-Musikschule der Stadt Hanau und der Musikschule der Stadt Heusenstamm.

Leiter vom Haus der Musik in Hanau Steinheim.

Mehrere Chöre im Umkreis von Hanau.

Michael Schnadt als neuer Dirigent bei der Germania 03 Seligenstadt

 

Die Bezeichnung Dirigent hat ihren Ursprung im Lateinischen und stammt dort von dirigere ab, welches mit lenken, bestimmen oder auch mit steuern übersetzt werden kann. Somit gibt schon die Abstammung des Wortes die Aufgabe des Dirigenten wieder, welcher ein Orchester oder einen Chor musikalisch zu lenken und in eine einheitliche, dem jeweiligen musikalischen Werk gerecht werdende Richtung zu steuern hat. Dabei geht jeder Dirigent anders vor. Es werden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt und verschiedene Interpretationen der Ausführung zugrunde gelegt. Mit der Zeit kann es einem Orchester oder einem Chor gelingen, die grundlegenden Ansichten oder auch Ziele des Dirigenten zu kennen. Ab diesem Zeitpunkt sind beide Parteien gut aufeinander eingespielt und sind vor unliebsamen musikalischen Überraschungen sicher. Kommt es nun aber zu einem Wechsel des Dirigenten, stellt dies für alle Beteiligten unbekanntes Terrain dar, welches sowohl eine große Herausforderung als auch weitreichende Möglichkeiten zu bieten hat.

Nachdem Ende September der langjährige Dirigent des Männerchores der Germania 03 Seligenstadt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde, steht dieser alteingesessene Chor nun vor genau solch einem musikalischen Dirigentenwechsel, welcher am 07. Oktober 2019 mit Michael Schnadt seine Umsetzung fand.

Der aus Hanau-Steinheim stammende Michael Schnadt absolvierte eine Ausbildung als Chorleiter und Pianist. Im weiteren Verlauf seiner Karriere fügte er noch das Orchesterdirigat sowie den Posten eines Chordirektors hinzu und legte seinen Schwerpunkt auf nationale und internationale Chorprojekte. Nachdem er langjähriger Honorardozent für Klavier an Musikschulen in Hanau und Heusenstamm war, ist er heute der Leiter des „Haus[es] der Musik“ in Hanau-Steinheim und dirigiert mehrere Chöre im Hanauer Umkreis. Ab dem 17. Juni 2019 gesellte sich dann der Männerchor der Germania 03 dazu, welcher sich nach einer seit Dezember 2018 andauernden Suche für den Chordirektor ADC [Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände; RS] Michael Schnadt als neuen Dirigenten entschied. In Gesprächen und Probesingstunden gelang es ihm, die Suchenden von seinen Eigenschaften als Chorleiter zu überzeugen.

Der neue Chorleiter wurde vom Männerchor der Germania 03 herzlich empfangen, welcher sich – gemeinsam mit dem gesamten Verein – auf eine gute Zusammenarbeit, neue Ideen und frischen Wind in den musikalischen Segeln freut. Gemeinsam mit Herrn Schnadt möchten die Sänger an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen, Adventskonzerte gestalten und ein begeistertes Publikum in weiteren Erlebniskonzerten willkommen heißen. Wir wünschen Michael Schnadt und uns viel Freude und eine gute Zusammenarbeit auf dem vor uns liegenden Weg und sind schon jetzt gespannt, wohin uns dieser musikalisch wie zwischenmenschlich führen wird.

Neue Sänger, die sich mit uns auf diesen spannenden Weg machen wollen, sind immer montags ab 20 Uhr im Vereinsheim in Seligenstadt zur gemeinsamen Probe herzlich willkommen.

Rebecca Schmidt

Judith Bergmann – Chorleiterin Frauenchor und Rock-Pop-Jazz-Chor "chormatics"

 

 

Seit Januar 2013 ist sie die Dirigentin des Frauenchores der Germania 03 Seligenstadt. Wer ist diese junge Frau? – Wir versuchen ein Portrait: Geboren 1980; erster Gesangsunterricht mit 13 Jahren an der Städtischen Musikschule in Aschaffenburg, diverse Preise bei „Jugend musiziert“; bereits mit 16 Jahren ist sie Jungstudentin an der Hochschule für Musik in Würzburg. Nach dem Abitur von 2000 bis 2007 Gesangsstudium für Konzert und Musiktheater mit dem Abschluss Diplom. Während dieser Zeit sang sie verschiedene Rollen im Rahmen der Opernschule. 2003 Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes. Nach dem Studium intensive Weiterentwicklung der Stimme mit Lehrern der Funktionalen Stimmarbeit. Seit 2007 Lehrauftrag für Gesang an der Bayerischen–Maximilians-Universität in Würzburg. 2009 Sonderpreis für die beste Interpretation eines Kunstliedes beim Internationalen Gesangswettbewerb „Seghizzi“ in Gorizia / Italien; 2010 Mitwirkung als Polly in Brittens „The Beggar’s Opera“ in einer Produktion der Konstanzer Kammeroper.

 

Jetzt lassen wir Judith Bergmann selbst zu Wort kommen: „Auf meinem bisherigen Weg kam ich immer wieder mit verschiedensten Herangehensweisen an Musik und insbesondere Stimme in Kontakt. Zunächst studierte ich nach einer musikalischen Schulausbildung und Frühförderstudium klassischen Gesang für Konzert und Musiktheater. Vor meinem Studium unterrichtete ich in Klavier, ab Beginn des Studiums in Gesang. Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt neben meiner solistischen Tätigkeit seither im pädagogischen Bereich rund um das Thema „Stimme“ in unterschiedlichen Zusammenhängen und Konstellationen. Meine prägendsten Erfahrungen und Herangehensweisen für Stimme entwickelten sich durch emotionale und persönliche Begebenheiten. In einer persönlich schwierigen Zeit gelangte ich über „Reiki“ zur energetisch-spirituellen Arbeit, durch die ich im Laufe der Zeit neue Sichtweisen auf Stimme und ihre Wechselwirkungen mit Körper, Geist und emotionaler Befindlichkeit entwickelte. Parallel zu einer immer höheren Feinfühligkeit bildeten sich neue Zugänge und Lösungsansätze für persönliche wie stimmliche Fragen, sowie eine immer größere Wertschätzung für die Einzigartigkeit und Besonderheit von Stimme. Der Mensch hinter dem stimmlichen Ausdruck, dessen Klang beständig durch das individuelle Sein und Empfinden geformt wird, rückte immer mehr an die Stelle der stimmlichen „Leistung“ und stellt für mich die wichtigste Grundlage meiner Arbeit dar. Mein besonderer Wunsch dabei ist, die jeweils eigenen Ressourcen des Singenden für mehr Authentizität und Wohlbefinden gemeinsam zu finden und zu entwickeln. Die Elemente Körpergefühl, energetische Arbeit, Erlerntes aus klassischer und funktionaler Stimmarbeit sowie persönliche Erfahrung verbinden sich zunehmend bei allen Arten meiner Tätigkeit, so bei Chorleitung, Stimmbildungstagen von Gruppen, Einzelarbeit, verschiedene Formen intuitiven Singens und Konzerten.“

Nun möchten wir einiges über Ihre Erfahrungen beim Gesangverein Germania 03 in Seligenstadt wissen?

„Anfang 2012 habe ich bereits im Frauenchor der Germania mit der Stimmbildung begonnen. Im Januar 2013 habe ich dann die Leitung des Chores übernommen. Die Chormitglieder sind kommunikativ, offenes Reden, Probleme kommen auf den Tisch. Es wird nach Lösungen gesucht, die Gesamtgruppe spricht. Stimmbildung mit den einzelnen Stimmen, waren die Frauen anfangs teils skeptisch, zum Teil sehr offen, eine vorsichtige Annäherung auf meinen „Führungsstil“. Gegenseitige Freude auf die bevorstehende Zeit, sehr herzliches Willkommen. Ich habe von Anfang an großes Vertrauen genossen. Direkter Einstieg ins Konzertprogramm – meine „Taktik“ : Kleineres Programm, um sich ohne Stress kennen zu lernen und intensiv vorzubereiten. Die Proben sind gekennzeichnet durch Abwechslung von intensiven konzentrierten musikalischen Einheiten und Kommunikation – Infos durch Vorstand oder einfach nur PAUSE. Zunehmendes Einlassen auf außergewöhnliche Übungen, z.B. Fußgewölbetraining barfuss oder in Socken durch Balancearbeit auf dem Seil; Erkennen von Zusammenhängen zwischen Emotion, Körperbefindlichkeit und Stimme. Die Zusammenarbeit mit dem Vorstandsteam ist sehr gut. Ich versuche, die Wertschätzung für die Einzigartigkeit jeder einzelnen Stimme und der eigenen Ressourcen zu wecken. Die Stimmen zum Klingen bringen, heißt, dass Emotionen und das eigene Befinden den Stimmklang mit formen.

Die Männer und Frauen kommen langsam bei gemeinsamen Projekten aufeinander zu. Unterschiedlichkeit im Stimmklang und in der Einsingphase, besonders gut sind variable Forderungen für den gemeinsamen Chorklang. Es gibt eine gute Kommunikation zwischen den Chorleitern und zwischen den Chören.

Und nun ein kurzer Blick in die Zukunft :

Wir werden neue Chorliteratur „testen“, zum Teil Altes herausnehmen; kleinere Auftritte zum „Antesten“ bei anderen Chören. Am 28. August 2013 Chorauftritt beim „dm-Fest“ in Seligenstadt. Das Adventskonzert am 11.12.2013 „Machet die Tore weit“ darf ich erstmalig allein leiten. Ende Mai 2014 ist ein Probenwochenende Freitag bis Sonntag geplant. Und im Jahr 2015 feiert der Frauenchor den 25. „Geburtstag“. (Rainer Groß und Judith Bergmann)

Friedhelm Bloos, ehemaliger Chorleiter Männerchor und Kleiner Chor bis September 2019

 

Seit 4.6.2007 leitete Herr Bloos den Männerchor, den "Kleinen Chor" und den Fastnachtschor.

Am 29.4.2017 veranstaltete der Männerchor ein Jubiläumskonzert im Jakobsaal anläßlich seiner 10-jährigen Dirigententätigkeit bei der Germania.

Schlußendlich am 30.9.2019 ging Herr Bloos nach 12-jähriger erfolgreicherTätigkeit in den verdienten Ruhestand.

 

 

Die Germania 03 verneigt sich vor ihrem „Ehrenchorleiter“ Friedhelm Bloos

 

Herbert von Karajan sagte einmal: „Orchester haben keinen eigenen Klang; den macht der Dirigent.“ Doch was genau ist mit dieser Aussage gemeint? Nun, ein Dirigent muss in der Lage sein, ein Orchester, einen Chor und auch jedwede andere Zusammensetzung von musikalischen Individuen zu einem großen Ganzen, zu einem harmonischen Klang zu vereinen.

Friedhelm Bloos, welcher seit fast 13 Jahren Chorleiter des Männerchores, des Kleinen Chores und des Fastnachtschores der Germania 03 Seligenstadt war, beherrscht diese Tätigkeit aufs Beste. Er führte die unterschiedlichsten Chorzusammensetzungen durch Erlebniskonzerte im Kloster, im Weinkeller, im Prälaturgarten sowie in der Basilika und im Riesensaal. Ebenso gehörten eine musikalische Stadtführung und auch die wiederholt stattgefundenen Adventsrundgänge zu seinem schier unerschöpflichen Repertoire. Doch nicht nur die musikalisch wertvolle und das Publikum erfreuende Ausführung verschiedenster Konzerte prägten Friedhelm Bloos´ Zeit bei der Germania 03. Auch seine scheinbar unerschöpfliche Auswahl an selbst zusammengestellten Arrangements für die unterschiedlichsten Gesangsformationen sind ihm hoch anzurechnen. Mit der Wiederaufnahme von „Germanias tönende[r] Wochenschau“ gab Friedhelm Bloos dann vor gut eineinhalb Monaten sein Abschiedskonzert im Prälaturgarten des Klosters. Dieses bildete einen wunderbaren Abschluss seiner langjährigen Tätigkeit als Chorleiter bei der Germania 03 und gab einen würdevollen Rahmen zur Verleihung des Titels „Ehrenchorleiter“.

In all den Jahren seiner musikalischen Tätigkeit bei der Germania 03 führte Friedhelm Bloos bis zu seiner Verabschiedung am 30. September 2019 genau das aus, was Herbert von Karajan mit seinem Zitat schlussendlich sagen wollte. Friedhelm Bloos schaffte es, die unterschiedlichsten Menschen, die einzelnen Individuen, zu einem großen Gesamtklang zu vereinen. Dabei wurde auf die Individualität eines jeden geachtet und dennoch – oder gerade deswegen! – entstand ein ums andere Mal ein großer, chorischer und konzertanter Klang, welcher immer wieder ein begeistertes Publikum anzog.

Der Verein Germania 03 Seligenstadt mit all seinen Mitgliedern bedankt sich von ganzem Herzen bei seinem langjährigen Dirigenten und jetzigen „Ehrenchorleiter“ Friedhelm Bloos und wünscht ihm alles erdenklich Gute für die Zukunft. Sein Enthusiasmus, seine Liebe zur Musik, seine ungebrochene Freude am Dirigieren der Chöre und seine besondere Fähigkeit, Individuen sie selbst sein zu lassen und sie dennoch in ein großes musikalisches Gemeinschaftsgefühl zu führen, prägten seine Zeit bei uns und waren die Voraussetzung für viele schöne Momente, musikalisch wie gemeinschaftlich wertvolle Proben und unvergessliche Konzerte.

Rebecca Schmidt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Germania 03 Seligenstadt e.V